Sonniges Wochenende für die Feuerwehr Buchheim

Neues Fahrzeug, Leistungswettkämpfe Daheim – eine seltene Chance genutzt!9 Feuerwehren des Landkreises Tuttlingen traten am Samstag, den 16.10.2021, mit 12 Gruppen in der Rathausstraße in Buchheim an, um sich für die Leistungsabzeichen zu qualifizieren. Unter der kritischen Beobachtung eines stark besetzten Schiedsrichter-Teams des Landkreises und der Organisation durch das Landratsamt absolvierten 10 Gruppen die Leistungsübung in Bronze, die für den Laufbahnlehrgang zum Truppführer vorausgesetzt wird. Die Feuerwehr Immendingen trat in der Stufe Silber an, bei der, zusätzlich zu einer Brandeinsatzübung, auch eine Übungssituation zu technischer Hilfeleistung im Rahmen eines PKW-Unfalls abgelegt werden muss.Als Ausrichter trat auch die Freiwillige Feuerwehr Buchheim, daheim und mit dem neuen Löschfahrzeug, in der Disziplin Gold an. Hier wird neben einem Brandeinsatz und technischer Hilfeleistung noch eine theoretische Prüfung bewertet. Alle angetretenen Gruppen des Landkreises konnten die Herausforderung nach intensiver Vorbereitung meistern. Sie bekamen die Leistungsabzeichen durch den stellvertretenden Kreisbrandmeister und Stadtbrandmeister der Stadt Tuttlingen Klaus Vorwalder überreicht.Mit einem Durchschnittsalter von 46 Jahren überzeugte die Buchheimer Gruppe, unter der Führung ihres Kommandanten Fritz Frey, in der höchsten Disziplin durch zwei fehlerfreie Übungen. Vier langjährige Feuerwehrmitglieder konnten sich hierdurch erstmalig das Ziel erfüllen, ihre Uniform ebenfalls mit einem goldenen Leistungsabzeichen zu schmücken.Gefordert war auch der Wehrteil, der Auf- und Abbau sowie die Verpflegung der Gäste stemmte, den Rahmen der Veranstaltung gestaltete und benötigtes Material zur Verfügung stellte. Die Ausrichtung der Wettkämpfe war ein voller Erfolg und erhielt viele positive Rückmeldungen.



Teamzuwachs schließt Grundausbildung abNachdem mittlerweile nach den Hochphasen der Pandemie wieder Lehrgänge auf Kreisebene durchgeführt werden, konnten Timo Fritz, Yannis Fischer, Franzisco Lentner und Jonathan Schmid am Samstag nach erfolgreicher Prüfung ihren Grundlehrgang zum Truppmann und Sprechfunker abschließen. Der Lehrgang fand an mehreren Abenden und Samstagen über einen Zeitraum von 6 Wochen statt und vermittelt die Grundlagen des Feuerwehrdienstes.
Ausgebildete Maschinisten für die WehrUm ein Fahrzeug bei der Feuerwehr führen zu dürfen, bedarf es neben dem entsprechenden Führerschein und einer Einweisung auf das Fahrzeug auch einer Ausbildung zum Maschinisten. Der 35-stündige Lehrgang fand vom 31.08.-16.09. in Tuttlingen statt, er vermittelt vertiefende feuerwehrtechnische Fahrzeug- und Gerätekunde, Pumpentechnik und Systematik der Wasserförderung.Erfolgreich abschließen konnten den Maschinisten-Lehrgang die Mitglieder der FFW Buchheim  Florian Frey, Johannes Fritz, Andreas Raible und Jochen Schiele! Sie verstärken das Maschinisten-Team, das auch mit der regelmäßigen, vorbeugenden Instandhaltung der Ausrüstung betraut ist.
Erste Haupt- und Schlussprobe mit Löschfahrzeugen im ArrangementEbenfalls in der Rathausstraße fand am darauffolgenden Kirchweihsonntag traditionell die Haupt- und Schlussprobe statt. Vor den Augen vieler Beobachter feierte hier, nach einem intensiven Probenjahr, eine junge Mannschaft mit dem neu beschafften Mittleren Löschfahrzeug der Gemeinde Buchheim Ihr Debüt. Die Vorzüge des erstausrückenden Fahrzeuges mit Löschwasserbehälter wurden an einem Brandobjekt mit Personensuche vorgeführt. Die Besatzung kann sich in den ersten, den entscheidenden Minuten eines solchen Einsatzes im Wesentlichen auf die Menschenrettung und Verhinderung der Brandausbreitung konzentrieren. Bei der Darstellung der zukünftigen Einsatztaktik stand das mittlerweile umgebaute LF8, das weitere Einsatzkräfte und Gerät zur Einsatzstelle verbringt, nicht im Schatten seines Mitspielers. Durch Eigenleistung wurde im laufenden Jahr, wie ursprünglich, aber an anderer Position, die Tragkraftspritze wieder auf dem Fahrzeug verlastet, sowie Geräte, die in späteren oder speziellen Einsatzlagen benötigt werden. Insbesondere aber kam in der Schauübung der neu verbaute Schlauchschieber im Heck des Fahrzeuges zur Geltung, in dem mehrere hundert Meter Schlauchleitung verlastet sind. Durch die nachrückenden Kräfte konnte innerhalb kurzer Zeit die Wasserversorgung für das MLF hergestellt werden.Viele Mitbürgerinnen und Mitbürger nutzten nach dem Übungsende die Möglichkeit, sich bei den Feuerwehrmitgliedern über den aktuellen Stand von Fahrzeug, Technik und Gerät zu informieren.

(Erstellt am 19. Oktober 2021)