Die Freiwillige Feuerwehr der Gemeinde Buchheim erhält ein neues Löschfahrzeug

Die Freiwillige Feuerwehr Buchheim konnte am Freitag 11.12.2020 ihr neues MLF Integral bei der Firma WISS in Herbolzheim entgegennehmen.


Der Aufbau mit integrierter Mannschaftsraumkabine wurde auf ein MAN TGL 10.220 Fahrgestell aufgesetzt. In der Mannschaftskabine sind 4 Sitze mit Pressluftatmern verbaut. Das Fahrzeugheck ist mit einem 1000 Liter Löschwassertank, betrieben von einer FPN 10-1500 Feuerlöschpumpe der Firma Ruhberg bestückt. Zur Normbeladung wurde auch die Zusatz Beladung A, B und C sowie ein Rettungssatz mit Spreizer, Rettungsschere und Zylinder sowie entsprechender Zusatzbeladung der Firma Lukas mit neuester ewXT Akkutechnik verlastet. Alle weiteren elektrisch betriebenen Geräte können dadurch mit der analogen Akkutechnik betrieben werden. Ein 9,5 KVA Notstromaggregat der Firma Eisemann zählt ebenfalls zur erweiterten Technikausstattung des Fahrzeuges.

Der Beschaffungsausschuss um Kommandant Fritz Frey und Kdt. Stellvertreter Andreas Raible hat in detailliert ausgearbeiteter Ausschreibung die Anforderungen und Belange für die benötigte Feuerlöschtechnik der Gemeinde Buchheim auf den Weg gebracht. Zielgerichtet auf die derzeitigen Voraussetzungen ist das Fahrzeug bewusst auch für die Zukunft so konzipiert worden, dass eine Weiterentwicklung mit sich ändernden Anforderungen leicht und unkompliziert umsetzbar ist.

Kommandant Fritz Frey konnte dem kompletten Gemeinderat mit Bürgermeisterin Frau Claudette Kölzow am Feuerwehrmagazin in Buchheim das Ergebnis einer langwierigen Beschaffungsmaßnahme mit stolz präsentieren. Persönlich bedankte sich der Kommandant für das von der Verwaltung entgegen gebrachte Vertrauen sowie die Bereitschaft eine Maßnahme in dieser Größenordnung zum Schutz der Bevölkerung zu ermöglichen.
Dieses Vertrauen hat die Feuerwehr Buchheim bereits mit der Herstellung einer Feuerwehrgarage in kompletter Eigenleistung untermauert und einen sehr großen Anteil für die dringend erforderliche Technische Erneuerung der Wehr zur Erfüllung ihrer Aufgaben geleistet. Der für eine kleine eigenständige Kommune erforderliche nicht unerhebliche finanzielle Aufwand wurde unterstützt durch bisher erhaltene Zuwendungen aus Z-Feu Fördermitteln.

Die gesamte Maßnahme hat nicht nur im kameradschaftlichen Bereich enorme Kräfte freigesetzt. Vielmehr ist es mitunter dadurch wiederum gelungen, junge und interessierte Floriansjünger in ihren Reihen aufzunehmen. Das Rüstzeug für die Zukunft ist somit vorhanden und kann voller Tatendrang nach Herstellung der Einsatzbereitschaft sowie der erforderlichen technischen Einweisungen schnellstmöglich umgesetzt werden.

Nach dem Wahlspruch „Gott zur Ehr, dem nächsten zur Wehr wird die Mannschaft der Buchheimer Feuerwehr mehr denn je stets zuverlässig und pflichtbewusst für den Schutz ihrer Bevölkerung bestens gerüstet sein.

(Erstellt am 15. Dezember 2020)